Frau und Musik

Gendersensibel Musik unterrichten

In ihrer Schulband singen Mädchen und am Schlagzeug sitzt ein Junge? In der Blockflöten-AG oder im Chor mangelt es an Jungen? Lehrkräfte wie Schüler*innen kennen musikbezogene Stereotype wie beispielsweise eine binäre Zuordnung von Instrument und Geschlecht, aber auch zu musikalischen Umgangsweisen wie singen oder tanzen und müssen sich ständig dazu verhalten. Welches Verhalten ist denn angemessen, um (auch unbewusst) stereotypem oder „geschlechterangemessenem" Verhalten entgegen zu wirken und es nicht zu reproduzieren?
In der Veranstaltung versuchen wir uns eigene unbewusste Momente der Reproduktion von Gender zu verdeutlichen. An praktischen, forschungsbasierten Beispielen wird diskutiert, wie wir zu einem gendersensibleren Musikunterricht gelangen können.

 

Die Fortbildung ist Teil einer Veranstaltungsreihe und findet im Rahmen des Jahresthemas "Frau und Musik" statt.

Jetzt anmelden

Joana Grow

Joana Grow ist Professorin für Musikpädagogik mit Schwerpunkt Genderforschung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Foto: © Joana Grow

Termin

04.09.2023, 17.00 - 20.00 Uhr

Kategorie

Workshop

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter*in

Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen

Dozent*in

Joana Grow

Zielgruppe

Musiklehrer*innen

Hinweis

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Gebühren

30 €

Anmeldung bis 28.08.2023