Noten mit Dip präsentiert: DUO IGNEA


Sonntag, 20.12.2020 | 11:00 bis 13:00 Uhr
Foto: Paul Schön
  • Noten mit Dip präsentiert: DUO IGNEA
  • Noten mit Dip präsentiert: DUO IGNEA
Veranstaltungsort
Marstall
Musiker
Rebecca Blau (Flöte) | Zane Rubesa (Piano)
Eintritt
22,00 € inkl. Buffet
Kinder ab 11 Jahre & Student/innen 20,00 € | Kinder 8 bis 10 Jahre 12,50 € | Kinder bis 7 Jahre frei
7,00 € exkl. Buffet
Hinweis
11:00 Uhr Konzert | 12:00 Uhr Buffet
Die Reservierung erfolgt über den unten stehenden Button "Jetzt reservieren" ausschließlich online.
Reservierung
Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
Reservierung bis: 17.12.2020

In der Konzertreihe Noten mit Dip präsentieren wir Ihnen am 20. Dezember 2020 das Duo Ignea. 

Die Flötistin Rebecca Blau und die Pianistin Zane Rubesa lernten sich 2017 während ihres Erasmusaufenthaltes in Brüssel kennen. Seitdem spielten sie Konzerte in Deutschland, Belgien und Lettland, haben an Meisterkursen teilgenommen und sich einen dritten Preis beim Concorso internazionale Premio citta di Padova erspielt.

Das Programm umfasst Musik aus den Heimatländern der beiden Musikerinnen. So erklingen romantische Werke von Schumann und Reinecke sowie Musik von Vasks und Medins, die in ihrer Musik lettische Folklore mit instrumentaler Virtuosität verbinden:

  • Die drei Romanzen von Robert Schumann, ursprünglich für Oboe und Klavier komponiert, waren ein Weihnachtsgeschenk an seine Frau Clara Schumann.
  • Der lettische Komponist Jānis Mediņš stammte aus einer Musikerfamilie. Im zweiten Weltkrieg flüchtete er erst nach Deutschland und später weiter nach Schweden. Während seiner Zeit im Exil komponierte er in Gedanken an die Heimat seine Rhapsodie, die acht lettische Volkslieder virtuos miteinander verbindet.
  • Reinecke ließ sich von de la Motte-Fouqués Märchen Undine (1811) inspirieren. Die Geschichte handelt von der Wassernixe Undine und ihrer Liebe zum Ritter Hulbrand.
  • Vasks arbeitet als freischaffender Komponist in Riga und gilt als einer der bekanntesten lettischen Komponisten der Moderne. In seiner Musik spiegelt sich oftmals seine Naturverbundenheit wieder.

2020 wird das Duo Ignea in Deutschland, Belgien, Lettland, Frankreich und in der Schweiz Konzerte geben.

Rebecca Blau erhielt Querflötenunterricht an der Musikschule Suhl und im Rahmen der Musikspezialklassen des Rutheneums in Gera. Ihr Bachelorstudium absolvierte sie an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Durch ein Erasmusstipendium studierte sie 2017/2018 am Koninklijk Conservatorium Brüssel und am Pôle d’Enseignement Supérieur Bordeaux Aquitaine. Ab Februar 2020 studiert sie im Master an der Hochschule Luzern. Solistisch konzertierte Rebecca mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera, dem Festivalorchester der Höri Musiktage und dem Collegium Musicum Greiz. Sie spielte u. a. beim Beijing Modern Music Festival in China, dem Festival de Música Contemporánea de La Habana in Kuba, dem Järvi Festival in Pärnu (Estland), dem Impuls Festival Graz und den Höri Musiktagen. Weitere Engagements führten sie nach Ghana, Russland, Spanien, Belgien, Tschechien, Polen, Frankreich und Lettland.

Zane Rubesa begann ihren Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren und setzte ihre Ausbildung am Musikgymnasium in Jelgava (Lettland) fort. Nach ihrem Abschluss absolvierte sie ihr Bachelor- und Masterstudium in Klavier an der Musikakademie Jāzeps Vītols. Zane ist Mitglied in verschiedenen Kammermusikensembles, mit denen sie u. a. beim Mantova Kammermusikfestival (Italien), dem Debussy Festival (Belgien), dem Aurora Winter Festival (Schweden) und dem Eastern Music Festival And Summer School (USA)  konzertierte. Mit ihrem Trio Metamorfoze gewann sie den 3. Preis beim Friedrich Kuhlau Wettbewerb 2017 und den 1. Preis beim Musikwettbewerb und Festival Svirel 2018 in Slowenien. 2017 gewann sie außerdem den Hochschulwettbewerb in der Kammermusikkategorie der Musikakademie Jāzeps Vītols. Zane arbeitete 2016/2017 als Korrepetitorin an der Musikakademie Jāzeps Vītols. Im Oktober 2017 begann sie ein einjähriges Praktikum als Korrepetitorin am Koninklijk Conservatorium Brüssel. Zurzeit arbeitet Zane als Pianistin und Korrepetitorin in Frankreich.