Romeo Wecks an der Landesmusikakademie Sondershausen

21.07.2021

Preisträger des Sondershäuser Kompositionswettbewerbs

Der Komponist, Pianist und Dirigent Romeo Wecks ist Gewinner des diesjährigen Sondershäuser Kompositionswettbewerbs. Am 19.07.2021 hat er seinen achtwöchigen Aufenthalt an der Landesmusikakademie Sondershausen angetreten. Unter dem Titel „Irrlicht“ wird er in dieser Zeit ein Stück für Violine und Orchester komponieren, welches am 16.02.2022 vom Loh-Orchester Sondershausen unter der Leitung von Henning Ehlert im Achteckhaus uraufgeführt werden wird.

Romeo Wecks hat sich für die ersten Tage in Sondershausen erst einmal vorgenommen, neue Ideen zu sammeln, Skizzen zu machen und zur Ruhe zu kommen. Er freut sich auf die Zeit an der Landesmusikakademie, den Alltagsstress hinter sich zu lassen und sich ganz dem kreativen Schaffen zu widmen. Romeo Wecks hat an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Instrumentale Komposition studiert und setzt nun seine Ausbildung in einem Meisterklassenstudium bei Prof. Robert HP Platz an der Hochschule für Musik Würzburg fort.

Bereits 2018 war Romeo Wecks Preisträger des Sondershäuser Kompositionswettbewerbs. Die Uraufführung des daraufhin entstandenen Werkes „Frühlingslicht“ hat pandemiebedingt bisher noch nicht stattfinden können. Am 06.11.2021 soll dies – erneut in Kooperation mit dem Loh-Orchester Sondershausen – nachgeholt werden.

Die Kooperation mit der Glückauf Sondershausen Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft mbH ermöglicht neben dem Aufenthalt des Komponisten in Sondershausen ein Preisgeld von 2.500 Euro.
Wir danken unserem Partner für die gute Zusammenarbeit!

Zurück