Marko Lackner

Geboren in Feldkirchen in Kärnten/Österreich, ging Marko Lackner nach abgeschlossenem Diplom am Landeskonservatorium Klagenfurt während seiner weiteren Studienzeit über Graz nach Köln. Hier konnte er sich sowohl als Saxophonist, als auch als Komponist und Dirigent in der europäischen Szene etablieren, und erhielt unter anderem 2006 den WDR-Jazzpreis. Er arbeitete unter anderem mit folgenden Ensembles und Künstlern zusammen: Peter Herbolzheimer´s Rhythm Combination and Brass, Bob Brookmeyers New Art Orchestra, Sunday Night Orchestra Nürnberg, Cologne Contemporary Jazz Orchestra, WDR-Bigband, NDR-Bigband, HR-Bigband, SWR-Bigband, Michael Brecker, George Duke, Cark Terry, Toots Thielemanns, Art Farmer, Maria Schneider, John Hollenbeck, Till Brönner, Joe Lovano...

Auch als Musikpädagoge ist Marko Lackner gefragt, wie z.B als Leiter des deutschen Bundesjazzorchesters 2007 und 2010 und verschiedener Landesjazzorchester. 2003 wurde Marko Lackner Professor für Bigband und Saxophon an der Musikhochschule Dresden, seit 2009 arbeitet er an der Hochschule für Musik Würzburg.