Sondershäuser Kompositionswettbewerb 2016

Die Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen schreibt 2016 erstmalig einen internationalen Kompositionswettbewerb aus. Gleich mehrfach soll damit die Entstehung zeitgenössischer Musik gefördert werden: Es sollen konkrete, besonders anspruchsvolle Kompositionsvorhaben unterstützt werden, deren Ergebnisse vom Loh-Orchester Sondershausen uraufgeführt werden. Damit dies möglich ist, steht die Akademie für einen 10-wöchigen Aufenthalt zur Verfügung. Um das Preisgeld und den Studienaufenthalt zu erlangen, ist ein kammermusikalisches Werk einzureichen, das die Grundlage der Preisvergabe bildet. Für den ersten Preisträger wird es darüber hinaus in einem Kammerkonzert der Max-Bruch-Gesellschaft der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Ausschreibung wendet sich an vorwiegend jüngere, noch nicht etablierte Komponistinnen und Komponisten, denen ein intensiver künstlerischer Arbeitsprozess an der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen ermöglicht werden soll.

Der Kompositionswettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und erfolgt  in Kooperation mit der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH und der Glückauf Sondershausen Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft mbh.

 PREISVERGABE
Der erste Preis besteht in einem 10wöchigen Studienaufenthalt vor Ort in Sondershausen mit der Maßgabe, in dieser Zeit an einem Orchesterwerk zu arbeiten. Für dessen Uraufführung steht das Loh-Orchester Sondershausen in der Spielzeit 2017/2018 unter der Leitung vom GMD Markus L. Frank bereit. Zusätzlich wird ein Preisgeld in Höhe von 2.500 € zur Verfügung gestellt. Außerdem wird die Aufführung des eingereichten kammermusikalischen Werkes ermöglicht.
Es kann auch ein zweiter Preis vergeben werden. Dieser besteht in der Aufführung des eingereichten kammermusikalischen Werkes und in einem Preisgeld in Höhe von 500 €.
Die Entscheidung über die Vergabe der beiden Preise trifft eine Jury unter dem Vorsitz des Akademiedirektors, Prof. Dr. Eckart Lange.

BEWERBUNG
Zur Teilnahme am Auswahlverfahren muss ein Kammermusikwerk eingereicht werden.  Erwartet werden Kompositionen für max. fünf Orchesterinstrumente (ohne Klavier). Die zusätzliche Verwendung eines Zuspielbands ist möglich. Das Zuspielband (Stereo) muss in diesem Fall als Audio-CD der Partitur beiliegen. Die Aufführungsdauer soll bei max. 10 Minuten liegen.

Das eingereichte Werk darf sowohl uraufgeführt als auch veröffentlicht bzw. verlegt sein, darf aber bis zum Abschluss dieses Wettbewerbs keinen anderen Preis gewonnen haben. Bei verlegten Werken dürfen von Seiten des Verlegers bzw. des Verlags keine finanziellen Ansprüche geltend gemacht werden. Einzureichen sind 5 gebundene Partiturexemplare (keine Originale).

HINWEISE
Der Wettbewerb ist anonym. Die Komposition ist mit einem Kennwort zu versehen und darf   keinerlei Hinweise auf Namen und Herkunft des Autors enthalten. Der Einsendung ist ein gesondertes, geschlossenes Kuvert mit Kennwort beizulegen, das Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, künstlerische Vita und eine Kopie des Ausweises enthält, sowie eine unterschriebene Erklärung, dass der Komponist im Falle des Wettbewerbsgewinns mit dem Studienaufenthalt in Sondershausen, mit  Aufführung, eventuellem Mitschnitt und Sendung seines eingereichten Werkes einverstanden und dass er der alleinige Urheber des Werkes ist. Bewerber, die ihre eingereichten Materialien zurückhaben wollen,  legen bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. 

Bewerbungen müssen  bis 30. Juni 2016 unter folgender Adresse eingegangen sein:
Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
Lohberg 11 | Schloss
99706 Sondershausen

 

 

 

Sondershäuser Kompositionswettbewerb 2016

application/pdf Komposition 2016_softcopy.pdf (182,9 kB)

nsb

TopLink