Noten mit Dip präsentiert: "Fleurs de France" - Debussy und seine ZeitgenossInnen


Sonntag, 28.04.2019 | 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Noten mit Dip präsentiert: "Fleurs de France" - Debussy und seine ZeitgenossInnen
Veranstaltungsort
Marstall
Musiker
Margarete Huber | Sopran
Fidan Aghayeva-Edler | Klavier
Eintritt
22 € | Kinder bis 14 Jahre 20 € | Kinder bis 7 Jahre frei; inklusive Buffet
Konzertkarte ohne Buffet 7 €
Reservierung
Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
Telefon: 0 36 32 / 666 280
info@landesmusikakademie-sondershausen.de
Reservierung bis: 26.04.2019

Programm:

Claude Debussy (1862-1918): "Ariettes oublíées" für Sopran und Klavier (1885/87)
Lili Boulanger (1893-1918): "Thème et Variations" für Klavier Solo (1915)
Lili Boulanger: "Clairières dans le ciel" für Sopran und Klavier (1913/1914)
Germaine Tailleferre (1892-1983): "Fleurs de France" für Klavier Solo (1930)
Maurice Ravel (1875-1937): "Deux mélodies hébraïques" für Sopran und Klavier (1914)

2018 ist Jubiläumsjahr von Lili Boulanger und Claude Debussy. Anlass genug, berühmte Werke dieser beiden einzigartigen Künstler-Persönlichkeiten einander gegenüber zu stellen. Die beiden subtilen Liedzyklen "Ariettes oublíées" von Claude Debussy und "Clairières dans le ciel" von Lili Boulanger zählen beide zu den Meisterwerken der impressionistischen Liedkunst, und gehören inzwischen auch zum bekannten Konzertrepertoire. Auch Lili Boulangers "Thème et Variations" für Klavier hat im Zuge der Entdeckung ihres Werks nun Beachtung gefunden.
Noch wenig bekannt dagegen sind die Werke ihrer Zeitgenossin Germaine Tailleferre, Mitglied der berühmten "Groupe des six", die mit dem Zyklus "Fleurs de France" für Solo-Klavier vorgestellt wird. Mit Germaine Tailleferre befreundet war Maurice Ravel, dessen berühmte und enigmatische "Deux mélodies hébraïques" als seelenvollen Ausklang des Konzerts präsentiert wird.

Margarete Huber lebt als Sängerin und Komponistin in Berlin. Ihr Gesangsrepertoire reicht von Barockopern in historischer Aufführungspraxis bis zu über 50 Uraufführungen Neuer Musik und allem dazwischen. Als Sängerin ist sie Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und Stipendien. Als Komponistin schreibt sie erfolgreich für Konzert, Oper und Musiktheater.

Fidan Aghayeva-Edler stand bereits als Siebenjährige auf dem Konzertpodium, mit elf Jahren spielte sie erstmals mit einem Sinfonieorchester. Sie ist Preisträgerin bedeutender internationaler Wettbewerbe, und ist weltweit Gast an renommierten Festivals. Mit mehr als 50 Auftritten im Jahr hat sie ein Repertoire mit großer Vielfalt an KomponistInnen und Stilepochen.