Künstlerischer Leiter


files/Res/Dozenten/juri.jpgJuri Lebedev ist seit 2006 künstlerischer Leiter des Landesjugendorchesters Thüringen. Geboren 1967 in St. Petersburg, studierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt Dirigieren und Chorleitung bei den Professoren Ilya Musin, Alexander Serow und Alexander Titov. Seine Ausbildung als Dirigent rundete er an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Professor Nicolas Pasquet ab. Juri Lebedev belegte diverse Meisterkurse, war u.a. Stipendiat der Otto-Benecke-Stiftung und nahm erfolgreich an internationalen Dirigentenwettbewerben in Russland, den Niederlanden und in Frankreich teil. Als Konzertdirigent trat er u.a. mit der Jenaer Philharmonie, der Staatskapelle Weimar, der Neubrandenburger Philharmonie und dem St. Petersburger Symphonieorchester auf. Sein umfangreiches Repertoire umfasst Opern und Ballette genauso wie Symphonien und reicht von alter Musik bis hin zu Uraufführungen.

 

Gastdirigenten

Sergi Roca I Silvesterarbeitsphase 2013/14

files/Res/LandesJugendOrchester/Sergi Roca grau.jpg

Geboren in Sabadell (Spanien), erhielt Sergi Roca in seiner Kindheit ersten Klavier- und Geigenuntericht. Er studierte Komposition an der Hochschule für Musik Katalonien (Barcelona) und an der Universität der Künste Berlin. 2010 nahm er sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Karl-Heinz Bloemecke auf. Zwei Jahre später setze er es an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar als Schüler von Markus Frank und Prof. Nicolàs Pasquet. 2011 gründete er das Igor Ensemble, welches Stücke des symphonischen Repertoires u.a. von Ravel, Poulenc, Strawinsky und Mahler in Ensemblebesetzung aufführt. Seine ersten Erfahrungen im Opernbereich sammelte er 2013 mit der Einstudierung der Kinderoper Kannst du pfeifen, Johanna? im Theater Nordhausen. 

 

Registerdozenten

Prof. Ursula Dehler I Violine

files/Res/LandesJugendOrchester/Prof Ursula Dehler grau.jpgDie gebürtige Weimarerin erhielt mit elf Jahren erstern Violinunterricht als Übungsschülerin von Klaus Wätzig. Von1972 bis 1975 besuchte sie die Spezialschule für Musik Belvedere und studierte anschließend bis 1981 an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in der Meisterklasse von Prof. Fritz Ehlers und Prof. Jörg Hofmann. Sie nahm an zahlreichen internationalen Wettbewerben teil und ist Mitglied des Hochschul-Kammerorchesters.Nach dem Studium wurde sie als Lehrbeauftragte für Violine und Orchesterspiel an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar berufen. Seit 1981 ist sie Mitglied der Staatskapelle Weimar, zunächst stellvertretende Konzertmeisterin, und seit 1988 koordinierte erste Konzertmeisterin. Gastspielreisen führten sie nach Frankreich, Luxembourg, Tschechien und in die USA. Sie ist immer wieder solistische tätig u. a. mit der Staatskapelle Weimar, der Jenaer Philharmonie und demPhilharmonischen Orchester Gera. Außerdem leitet sie philharmonische Kammerkonzerte als Primaria, ist eine gefragte Gastkonzertmeisterin in verschiedenen deutschen Orchestern und seit 2001 Primaria des Thüringischen Kammerorchesters.

Alexej Bartchevitch I Violine

files/Res/LandesJugendOrchester/Alexej_Barchevitch-grau.jpg

Alexej Barchevitch wurde 1976 in St. Petersburg als Sohn einer Musikerfamilie geboren. Er besuchte dieSpezialmusikschule des Petersburger Konservatoriums bei der Professorin Larissa Baranowa. Seine Ausbildung setzte er bei Jost Witter im Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar fort. Danach begann er mit dem Studium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Jost Witter und schloss 1998 mit dem Diplom ab. Es folgte ein Aufbaustudium und 2003 der Abschluss mit Konzertdiplom. Alexej Barchevitch sammelte Orchestererfahrungen als Konzertmeister des „Belvedere"-Kammerorchesters, des Hochschulorchesters und als Solist des Orchesters der Internationalen Jugend Orchesterakademie. Ab 2001 folgte ein mehrmaliger Einsatz als erster Konzertmeister beim London Philharmonic Orchestra (LPO) und bei den Nürnberger Philharmonikern sowie der Frankfurter Oper. Von 2001-2005 arbeitete er als erster Konzertmeister des Südthüringischen Staatstheaters in Meiningen. In den Jahren 2005–2009 war er erster Konzertmeister von „de Filharmonie“- Royal Flemish Philharmonic in Antwerpen. 2009–2010 war er erster Konzertmeister der Meininger Hofkapelle und seit Januar 2011 ist er als erster Konzertmeister in der Thüringen Philharmonie Gotha tätig.

 

Michael Hochreiter I Violoncello und Kontrabass

 

Benjamin Plag I Holzbläser

files/Res/LandesJugendOrchester/DSCF0326 - Arbeitskopie 2.jpgBenjamin Plag erhielt mit zehn Jahren seinen ersten Flötenunterricht und wurde bereits vor seinem Studienbeginn Schüler von Prof. Schochow an der Musikhochschule Stuttgart. 1998 erhielt er den ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Er studierte in Freiburg bei Prof. Aitken und in Karlsruhe bei Prof. Greiss-Armin. Im Orchester Freiburg wurde er zunächst Substitut, später Akademist im SWR-Sinfonieorchester BAden-Baden. 1992 und 1993 war er Soloflötist im Schleswig-Holstein-Festivalorchester unter Maazel und Rostropovitsch. Von 1993 bis 1995 erhielt er ein Stipendium der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Seit 1995 ist er Solopiccoloflötist der Staatskapelle Weimar. Konzertreisen führen ihn durch Europa, Asien, den nahen Osten und Nordamerika. Außerdem lehrt er an sowohl an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, am Hochbegabtenzentrum Schloss Belvedere und der Musikhochschule Detmold. Er ist regelmäßig als Juror beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert tätig.

 

Ralf Ludwig I Blechbläser

files/Res/LandesJugendOrchester/Ralf Ludwig grau.jpgRalf Ludwig, geboren 1967, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren mit Klavierunterricht. Von 1985 bis 1990 studierte er an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar im Fach Horn. Das anschließende Aufbaustudium schloss er 1994 mit dem Erhalt des Konzertdiploms ab. Ein Praktikum führte ihn 1989/90 zum Gewanhausorchester Leipzig. Ein Jahr später wurde er Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Mit Beginn der Spielzeit 1990/91 wurde er stellvertretender Solohornist und ab 1992 erster Solohornist der Staatskapelle Weimar. 1993 erhielt er ein Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes. Von 1991 bis 2002 war zudem Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Ralf Ludwig ist seit 1993 Dozent für Blechbläser des Landesjugendorchesters Thüringen. Er kann auf zahlreiche Solokonzerte und CD-Aufnahmen unter anderem mit dem Thüringischen Kammerorchester zurück schauen.