files/Res/LandesJugendOrchester/Landesjugendorchester in Altenburg 2015.jpg
 

Das Landesjugendorchester Thüringen vereint die besten Nachwuchsinstrumentalisten des Freistaats zu einem großen Symphonieorchester. Die Musiker zwischen 12 und 22 Jahren sind zumeist Preisträger des Wettbewerbes Jugend musiziert.

Zwei- bis dreimal pro Jahr kommen die Musiker zu intensiven Probenphasen zusammen, um anspruchsvolle Werke der Orchesterliteratur zu erarbeiten. Dabei stehen dem künstlerischen Leiter Juri Lebedev erfahrene Instrumental-Dozenten, überwiegend von der Staatskapelle Weimar, zur Seite. Das Repertoire des Orchesters reicht von barocken, klassischen und romantischen Werken über Filmmusik bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen. So können die jungen Musikerinnen und Musiker wichtige Erfahrungen auf dem Weg zum professionellen Orchestermusiker sammeln.

Das LJO spielte Konzerte in Thüringen, Deutschland und darüber hinaus. Neben den jährlichen Arbeitsphasen und Engagements bei Festivals gehören Konzertreisen wie 2006 nach Tallin (Estland), 2007 nach Rumänien, 2012 nach St. Petersburg (Russland) und zuletzt 2015 nach Straßburg ( Frankreich) zu den Höhepunkten der Konzerttätigkeit. 

 

Mitglieder

Violine Oboe
Christina Ardelean (Nordhausen) Ferdinand Lindner (Erfurt)
Désiré Köhler (Schmölln) Clara Zenker (Kapellendorf)
Hanna Meinhardt (Schmölln) Henriette Reinsch (Erfurt)
Elisa Glaser (Jena)  
Paula Pietsch (Gera) Flöte
Luise Beyer (Ponitz) Golde-Charlotte Saitz (Erfurt)
Nancy Langer (Schmölln) Saskia Kunath (Freiberg)
Alexander Nowikow (Weimar) Jonathan Kaufhold (Schachtebich)
Philine Cecilia Heyder (Weimar) Juliane Raeck (Erfurt)
Valentin Chong (Erfurt) Florine Backhaus (Heiligenstadt)
Astrid Hornuff (Wurzbach)  
Tabea Cermak (Weimar) Klarinette
Lotta Steenbeck (Jena) Elisabeth Lebedeva (Weimar)
Carmen Wurzbacher (Ilmenau) Moritz Pettke (Erfurt)
Malina Riehl (Stadtroda) Elise Kuppermann (Erfurt)
Michelle Kellermann (Abtsessingen) Elias Kurtoglu (Erfurt)
Susanne Grüttner (Sondershausen) Elisa Hupe (Erfurt)
Miriam Bentke (Jena)  
Carla Aichele (Jena) Fagott
Matilda Gerbig (Mellingen) Marion Bredemeyer (Erfurt)
Benita Nehrlich (Weimar) Alma Schulenberg (Gera)
Elisabeth Müller (Saalfeld) Jonas Zimmermann (Erfurt)
Anne-Sophie Bruchmüller (Mehna) Enno Scholze (Erfurt)
Freya Wanirke (Erfurt) Ruben Saitz (Erfurt)
   
Bratsche Horn
Anna Helgert (Jena) Ede Scholze (Erfurt)
Tobias Hohberg (Gera)
Jakob Seidel (Herleshausen)
Hannes Rönnecke (Erfurt) Juliane Büttner (Suhl)
Marthe Mende (Weimar)  
Anton Kriese (Jena) Trompete
Regina Nimser (Kallmerode) Franz Böswetter (Jena)
Lea Ruth Ortmann (Weimar) Michael Merkel (Gera)
  Christian Ziener (Uhlstädt)
Violoncello Carl-Wilhelm Hölbing (Weimar)
Sebastian Chon (Erfurt)  
Anton Klier (Erfurt)
Posaune
Elias Greiner-Bär (Erfurt) Gabriel Selle (Kleinmölsen)
Philine Beyer (Ponitz) Magnus Witting (Gotha)
Niklas Malkowski (Zeitz) Jan Hartmann (Jena)
Carl Messerschmidt (Jena) Jonas Schütz (Gerstengrund)
Rasmus Zabel-Langhenning (Erfurt)  
  Schlagwerk
Kontrabass Linus Mach (Erfurt)
Heinrich Lindner (Erfurt) Jonas Gutberlet (Suhl)
Viviane Hammermüller (Leipzig) Erik Rempis (Weimar)
  Franz Wagner (Weimar)
  Gabriel Beyer (Ponitz)
   
   

 

Solisten

files/Res/LandesJugendOrchester/2013.11.22. Christina-k-At.Veit.jpg

Geboren 1998 in Nordhausen, erhielt Christina Ardelean bereits im Alter von 4 Jahren ersten Geigenunterricht an der Musikschule Nordhausen und sang im Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde St. Blasii Nordhausen. Im Jahr 2008 begann die Geigerin Klavierunterricht in der Musikschule Nordhausen. Seit Frühjahr 2011 erhält sie Geigenunterricht bei Frau Prof. Ursula Dehler und ist seit dem Schuljahr 2013/14 Schülerin am Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar. Erste Orchestererfahrungen konnte sie seit 2009 im Kantoreiorchester Nordhausen sammeln. Seit 2010 ist sie Mitglied im Landesjugendorchester Thüringen unter der Leitung von Juri Lebedev. Sie erhielt bereits mehrfach erste Preise beim Landeswettbewerb Jugend musiziert und spielte bereits als Solistin das a-Moll Konzert von Johann Sebastian Bach mit dem Kantoreiorchester Nordhausen. Sie spielte in den Neujahrskonzerten 2014 das Violinkonzert Nr. 1 g-Moll Op.26 von Max Bruch.

 

files/Res/LandesJugendOrchester/Christian Ziener grau.jpg

Christian Ziener wurde 1996 in Saalfeld geboren. Im Jahr 2004 gewann er den „Stavenhagen“-Wettbewerb der StadtGreiz. 2012 war Christian Gewinner des Wettbewerbs „Goldene Harfe“ und erhielt einen zweiten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“. Im selben Jahr erfolgte die Uraufführung seiner fünfteiligen Komposition „Geschichten eines Wassertropfens“ in der Johanneskirche in Saalfeld. Christian erhält Unterricht von Rainer Auerbach, stellv. Solo-Trompeter der Staatskapelle Berlin. Er ist Mitglied im Landesjugendorc-hester, der Landesjugendbigband und dem Landesjugendensemble für Neue Musik Thüringen. Er spielte in den Sommerkonzerten 2014 seine eigenhändig für Solo-Trompete und Orchester arrangierte Fantasy on Motives from „La Traviata“ von Amilcare Ponchielli.

 

files/Res/LandesJugendOrchester/Moritz_Pettke_Klarinette 1.jpgDer Erfurter Moritz Pettke, geboren 1996, erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht mit 6 Jahren an der Musikschule Erfurt und wechselte wenige Jahre später zu Thomas Richter, dem Bassklarinettisten des Philharmonischen Orchesters Erfurt. Unter seiner Anleitung sammelte Moritz Erfahrungen auf der Bassklarinette, dem Bassetthorn und der Es-Klarinette. Seit 2011 ist er Schüler im Musikzweig der Landesschule Pforta. Im Jahr 2012 wurde er Mitglied des Landesjugendorchesters Thüringen und 2013 Mitglied des Landesjugendensembles für Neue Musik unter der Leitung von Juri Lebedev. Für seine musikalischen Leistungen erhält er das Stipendium der Dornier-Stiftung. Moritz nahm an Wettbewerben, wie dem Kammermusikwettbewerb der Musikschule Erfurt, Jugend musiziert und dem „Carl-Schroeder“-Wettbewerb erfolgreich teil. Er in den Sommerkonzerten 2014 den ersten Satz des Klarinettenkonzertes KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart.

 

files/Res/LandesJugendOrchester/Rebecca Blau grau.jpg

Rebecca Blau, Jahrgang 1994, begann mit 9 Jahren Querflötenunterricht in der Musikschule in Suhl bei D. Linser. 2009 wechselte sie an die Spezialklasse für Musik am Gymnasium Rutheneum in Gera und führte ihre Ausbildung bei M. Hiekel fort. Seit 2010 ist Rebecca Mitglied im Landesjugendorchester Thüringen und seit 2011 zusätzlich im Thüringer Landesjugendensemble für Neue Musik. Im Jahre 2012 gab sie ein Solokonzert mit dem Collegium Musicum Greiz und der Philharmonie Gera/Altenburg. Sie ist seit 2011 Stipendiatin der Begabtenförderung des Verbandes deutscher Musikschulen. Sie absolvierte Meisterkurse u.a. bei Herrn Prof. Felix Renggli und Carin Levine und ist Preisträgerin der Wettbewerbe "Carl-Schroeder“, „Gläserne Harfe", „Stavenhagen“ sowie dem Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Sie spielte in den Sommerkonzerten 2014 den dritten Satz des Flötenkonzertes Nr. 2 in e-Moll, op. 57 von Saverio Mercandante.


files/Res/LandesJugendOrchester/Elisabeth Lebedeva.jpgElisabeth Lebedeva,
Jahrgang 1998, begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von 7 Jahren beim ersten Soloklarinettisten der Staatskapelle Weimar Jan Doorman. Mit 10 Jahren bestand sie die Aufnahmeprüfung des Musik-gymnasium Schloss Belvedere Weimar und besucht diese Schule bis heute. Seit sechs Jahren ist Elisabeth ständiges Mitglied des Landesjugendorchesters Thüringen und seit zwei Jahren auch des Landesjugendensemble für Neue Musik Thüringen. Sie spielte in den Sommerkonzerten 2014 das Concertino für Klarinette und Orchester in Es-Dur, op. 26 von Carl Maria von Weber.

 

files/Res/LandesJugendOrchester/Hannes Roennecke grau.jpgHannes Rönnecke begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 3 Jahren im Blockflöten-Kreis für Vorschulkinder an der Musikschule Erfurt. Mit 5 Jahren wechselte er in die Geigenklasse von Friedrun Gutmann. Unter ihrem Unterricht durchwanderte er alle Streichensembles und Orchester der Musikschule bis hin zum Jugend-Sinfonie-Orchester (JSO), welches jetzt unter der Leitung von Juri Lebedev steht. Nach mehreren Lehrerwechseln bekam er ab dem 15. Lebensjahr schließlich beim Violinisten der Thüringen-Philharmonie, Christfried Münzel, Unterricht. Ab 2010 Mitglied des Landesjugendorchesters, wo er bis Sommer 2012 als stellvertretender Konzertmeister spielte. Im folgenden Schuljahr wechselte er zur Bratsche und erhielt ein Jahr Unterricht an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Seitdem ist er Stimmführer der Violen im LJO Thüringen und engagiert sich auch in vielen anderen Orchestern (u.a. STÜBA Philharmonie, LJO Sachsen-Anhalt, usw.). Zusammen mit Tobias Hohberg spielte er in den Neujahrskonzerten 2015 das Konzert für zwei Bratschen und Streichorchester von Georg Philipp Telemann.

 

files/Res/LandesJugendOrchester/Tobias Hohberg grau.jpgTobias Hohberg erhielt seinen erster Geigenunterricht mit sieben Jahren bei Peter Wiegand in der Musikschule Heinrich Schütz Gera. Er war Mitglied im gemeinsamen Kammerorchester der Musikschule Heinrich Schütz und des Goethegymnasium/Rutheneum seit 1608 und wurde im Jahre 2010 Schüler der Spezialklassen für Musik selbigen Gymnasium. Im Jahre 2012 wechselte er zur Bratsche und erhielt Unterricht  ebenfalls bei Peter Wiegand. Seit der Silvesterprobephase 2011/2012 ist er Mitglied im LJO Thüringen seit und hat seitdem an zahlreichen Probephasen, unter anderem auch an der Konzertreise nach St. Petersburg, teilgenommen. 2013 konnte er beim Landeswettbewerb Jugend musiziert in der Kategorie "Streicher Duo" Erfolge feiern und erhielt im November 2014 den Förderpreis beim Stavenhagenwettbewerb der Stadt Greiz. Zusammen mit Hannes Rönnecke spielte er in den Neujahrskonzerten 2015 das Konzert für zwei Bratschen und Streichorchester von Georg Philipp Telemann.

 

files/Res/LandesJugendOrchester/Saskia Kunath grau.jpg

Saskia Kunath, geboren 1998 in Freiberg, erhielt dort ab ihrem neunten Lebensjahr Querflötenunterricht bei Matthias Neubert. Seit 2014 besucht sie das Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar und wird von Benjamin Plag, Solopiccoloflötist der Staatskapelle Weimar, unterrichtet. Sie wirkte bereits in mehreren Ensembles und Orchestern mit, unter anderem im Querflötenensemble Die Regenpfeifer, im Landesjugendorchester Sachsen, im Freiberger Collegium Musicum, als Solistin beim Freiberger Silvesterkonzert zusammen mit dem Leipziger Ensemble Consart, bei Konzerten der sächsischen Mozartgesellschaft auf Schloss Augustusburg, mit dem Kammerorchester Döbeln, im Landesjugendensemble für Neue Musik Thüringen sowie im Jugendsinfonieorchester Oberfranken. Saskia ist seit 2014 Mitglied im Landesjugendorchester Thüringen. Sie absolvierte Kurse bei Nikolai Jäger und Prof. Jan Ostry in Jena, Prof. Irmgard Boßler und Cornelia Grohmann in Leipzig sowie mehrmals in Österreich bei Francesca Canali. Erfolgreich nahm sie 2012 in Stuttgart und 2015 in Hamburg am Bundeswettbewerb Jugend musiziert teil. In Hamburg wurde Saskia mit einem zweiten Bundespreis ausgezeichnet.