Über die Landesjugendzupforchester Thüringen

Das Landesjugendzupforchester (LJZO) wurde 1993 vom BDZ Landesverband Thüringen gegründet, seit 1995 unter der  Trägerschaft des Landesmusikrates Thüringen e.V. gefördert und ist jetzt eine Landesjugendorchesterformation der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen e.V.. Das äußerst erfolgreiche Ensemble wird seit 10 Jahren von der Nordhäuser Gitarristin, Dirigentin und Landesmusikleiterin des Landesverbandes BDZ Thüringen, Daniela Heise geleitet. An ihrer Seite stehen mit Martina Lübbecke, Renate Warnstedt, Robert Hartung, Anna Kermer und Philipp Lang erfolgreiche Dozenten, denen die Wahrung der Zupforchestertradition und die Förderung begabter Jugendlicher ebenfalls sehr am Herzen liegen.

Eine größere Zahl der 30 Orchestermitglieder sind Bundespreisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert“. Im Mai 2006 und 2014 nahm das LJZO am Eurofestival der Zupfmusik in Bamberg bzw. Bruchsal teil und beeindruckte das Publikum durch virtuose Spielfreude. Beim Wettbewerb der Landesauswahlorchester 2014 in Siegen errang das LJZO Thüringen mit dem Prädikat „Mit ausgezeichnetem Erfolg“ eine hohe Auszeichnung. Im Jahr 2011 konzertierte das Orchester mit seinem damaligen Programm „Tanzbilder“ in Thüringen und in der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Ebenso wie auf den Konzertreisen nach Frankreich und Schweden, wurde das LJZO Thüringen auch in Weißrussland vom Publikum und der Presse einhellig bejubelt.

Ob an der Mandoline, an der Mandola, an der Gitarre oder am Bass – die besten jungen ZupfmusikerInnen aus Thüringen sind begeistert dabei und ziehen ihr Publikum in den Bann. Mit dem aktuellen Konzertprogramm geht das Orchester neue Wege einer noch abwechslungsreicheren Programmgestaltung unter Einbeziehung vieler junger neuer  Mitspieler, für die so ein Auswahlorchester Anerkennung, Ansporn und auch ein musikalisches Abenteuer bedeutet. Dem interessierten Publikum wird in den Konzerten eine breite Palette der Zupforchesterliteratur geboten. 

 

Mitglieder des LJZO 2017

Mandoline 1:

Annelie Abbé, Franziska Henzgen, Carolin Kaffka, Nico Sonack  

Mandoline 2:

Philip Haage, Sina Jander, Paula Kirchner

Mandola:

Henriette Böcke, Laura Andres Klein, Luise Andres-Klein, Josephine Hoffmann, Veronica Müller-Schimmel, Paul Georg Nobis

Gitarre:

Amelie Becher, Christine Brösicke, Julius Ebert, Debora Elliesen, Sebastian Fritz, Max Droschke, Mai Ahn Ha, Elias Huff, Jan Philipp Hundler, Danilo Walter Kunze, Adam Kovacs, Julia Linnemann, Eva Messer, Noah Plotha, Caroline Reitersdorf, Bruno Weschenfelder, Janko Zimmermann

Bass: 

Stella Kreuzer, Patricia Schneider, Lisa Warnstedt

Schlagwerk:

Linus Mach, Konrad Müller